Social Networks 2021: Channel Parade (1)

Der Überblick (Teil 1) mit Zahlen, Updates und News zu den Channels: LinkedIn, TikTok, Facebook, Instagram, Clubhouse.

4 minutes read
SocialMediaHerz

Statt Fasching: Es ist jedes Jahr spannend zu sehen, wie sich der Markt verändert – wie die Riesen miteinander kämpfen und manchmal auch ein David um die Ecke kommt. Wunderbarerweise ist die Landschaft diverser geworden, vielleicht auch komplizierter und auf jeden Fall verbringen wir die letzten Monate mehr Zeit in den Social Networks als zuvor. Ein Status-Überblick zu den bekannten oder großen europäischen Social Networks aus persönlich-beruflicher Brille.

LinkedIn

Für mich der Sieger von 2020 – ich habe es nicht getrackt, bin aber fast sicher, auf diesem Channel die meiste Zeit verbracht zu haben. Der Zuwachs nicht nur hierzulande spricht für sich: 16 Millionen Mitglieder gibt es aktuell im DACH-Raum, 740 Millionen Mitglieder weltweit, ein Paradies des B2B Marketings.

Erinnert ihr euch noch an den Veranstaltungskalender auf Facebook? Für unsere virtuelle Welt und den Besuch von Veranstaltungen gibt es da bei LinkedIn den Reiter „Events“ – da geht noch mehr.

TikTok

Ich mag TikTok. Mehr als Instagram, vielleicht ist es die Selbstironie oder Albernheit, der man auf dem Channel doch recht häufig begegnet, vielleicht eine zusätzliche, neue, verrückte Parallelwelt. Andere (Statistiken) sagen: Junge Nutzer, nicht kaufkräftig, da sind kaum welche über 35 Jahre alt. Aber habt ihr schon einmal bemerkt, wie viele Reels auf Instagram von… Überraschung! TikTok stammen? Habt ihr von den (TikTok-) Creators gehört, die ihre Fans mit auf Instagram rüberziehen?

Wie Jan Firsching auf futurebiz so wunderbar schreibt, empfiehlt es sich als Strategie fürs neue Jahr die sozialen Netzwerke als Tools zu nutzen und langfristige – channelübergreifende – Creator-Kooperationen einzugehen.

Übrigens, nicht verwechseln, Creator sind keine Influencer, auch wenn es Schnittstellen gibt.

Zurück zu TikTok: Natürlich sind fast alle schon da, nicht nur Mercedes Benz und BMW, viele Unternehmen finden sich mittlerweile auf dem Channel, ob die Supermärkte wie Aldi-Nord, Edeka oder Kaufland, Mode- und FMCG Marken wie Otto, Puma und Zalando und Ahoi-Brause, die Liste ist lang. Die Tagesschau ist selbstverständlich auch aktiv. Und wunderbarerweise tickt der Algorithmus ganz anders als bei den Facebook Channels.

Facebook und Instagram

Darf man sie denn bitte die alten Riesen nennen? Facebook allein wegzudenken, ist wohl nicht möglich. Die Statistiken sprechen dagegen, auch wenn man selbige gerne im Detail hinterfragen mag, Facebook hat nach wie vor weltweit die meisten Userzahlen, gefolgt von YouTube und Whats App. Und tatsächlich – global gesehen – wächst Facebook (Link: https://www.thomashutter.com/facebook-aktuelle-zahlen-zu-facebook-q3-2020/ oder https://allfacebook.de/toll/state-of-facebook ) Man kann Facebook neben der Bezeichnung Datenkrake wohl auch als das „Generationen übergreifende Netzwerk“ betrachten; zu dem wird es auch länderspezifisch anders genutzt und einige Segmente des Riesen sind über die Jahre stark geblieben, ob es die Gruppen sind oder Facebook Watch. Die junge Generation bröckelt Facebook jedenfalls weg. Wer noch mehr Zahlenbingo mag: https://www.brandwatch.com/de/blog/facebook-statistiken/ (von 2019).

Facebook ganz ähnlich gleicht auch Instagram einem Werbenetzwerk, vor allem was die beliebteste Ad-Platzierung Stories angeht; die Frequenz an gesponserten Stories ist mittlerweile sehr hoch. Aktuelle statistische Zahlen für die Instagramnutzung in Deutschland gibt es von seiten Instagrams leider schon länger nicht, weltweit gibt es aber mehr als eine Milliarde aktive Nutzer; die (junge) Altersklasse der 25-34 jährigen bilden dabei die größte Usergruppe.

Das beständige Instagram Workaround und die Weiterentwicklung ist unablässig, ob es die Reels sind, die bald auch Shopping Funktionalitäten erhalten, die Instagram Guides oder die Idee eines vertikalen Streams. An dieser Stelle sei auch angemerkt, wie bemerkenswert viele andere Social Networks diese Funktion übernommen haben: Nicht nur natürlich Facebook, sondern auch Twitter (die sog. Fleets), LinkedIn oder die Story Pins bei Pinterest (noch in Entwicklung).

Instagram möchte am liebsten, dass die Nutzer alle Formate benutzen – selbst das IGTV Format – entsprechend wurden auch Algorithmus Änderungen vorgenommen und IGTV ist nicht mehr nur im Explore Bereich sichtbar.

Clubhouse

Was soll ich schreiben, hört doch einfach zu… Eine Einführung braucht die Hype App aktuell wohl nicht. Vielleicht aber einen kleinen Exkurs zu Geschichte und Zukunft: In den USA gibt es die App schon länger, der Hype fand dort schon 2020 statt und der Kapitalgeber Andreessen Horowitz, der auch schon in AirBnB, Facebook, Instagram investiert hatte, setzte auch auf Clubhouse. Jüngst soll ein weiteres großes Investitionsvolumen dazu gekommen sein. Und bald soll es Clubhouse auch für Android geben. Wir sind gespannt. Auch rund um das drumherum: Also Datenschutz, die Sperre der App in China, dass man mal eben Musk live zu hören bekommt und ob diese App vielleicht sogar im aktuellen deutschen Superwahljahr eine Rolle spielen wird.

Im kommenden, zweiten Teil gibt es mehr zu den Updates der anderen großen Social Networks: YouTube, XING, Pinterest, Twitter und Snapchat.

Natalie Meves I Social Media Manager bei Shanghai.Berlin

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.